Sprungziele

Unser Dorf soll zu einem "Summenden Dorf" werden!

  • Aus Greußenheim

Gemeinsam Wildbienen fördern, vor und hinter der eigenen Haustür und DU bist dabei! Unser Dorf war bereits Teil des Forschungsprojektes "Wildbienen in Dörfern" von der Uni Würzburg und dem Biodiversitätszentrum Rhön im Landesamt für Umwelt. Lasst uns gemeinsam handeln und in die zweite Runde starten!

Summende Dörfer (Zweite Projektphase 2023 - 2027) Auszug der Homepage: https://www.dorfbienen.biozentrum.uni-wuerzburg.de/ 

Hauptziel der zweiten Projektphase ist es, die Wirksamkeit konkreter Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Wildbienen in Dörfern zu untersuchen. Die Maßnahmen sollen in unterschiedlichen Habitaten innerhalb der Dörfer sowie in der umgebenden Landschaft umgesetzt und in einem systematischen Ansatz vergleichend untersucht werden. Zudem blieben in der ersten Projektphase spannende Fragen zu den Bestäubungsleistungen von Wildbienen in Dörfern unbeantwortet. Es bleibt zu klären, wie stark der Fruchtansatz im Obst- und Gemüseanbau in Hausgärten und Bauerngärten durch Bestäubermangel begrenzt ist und welche positiven Effekte eine gesteigerte Bestäuberdiversität auf die Menge und Qualität der Erträge hat. Zu diesem Zweck sollen in den Dörfern Daten zur Bestäubungsleistung und der Bestäuberlimitierung vor und nach der Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung von Bestäubern gesammelt werden. Übergeordnetes Ziel dieser zweiten Projektphase ist die Umsetzung von Management-Maßnahmen auf Dorfebene zur Förderung der Artenvielfalt von Wildbienen und ihren Bestäubungsleistungen im Dorfbereich. Konkret hat die zweite Projektphase die folgenden Ziele:

1. Umsetzung und Evaluation von Maßnahmen zur Förderung von Wildbienen in ausgewählten Dörfern.
2. Erfassung der Bestäubungsleistungen und Bestäuberlimitierung für ausgewählte Kulturpflanzen.
3. Quantifizierung des Nektar- und Pollenangebots von Zier-, Kultur- und Wildpflanzenarten.
4. Durchführung von Workshops und Etablierung eines Netzwerkes von Gemeinden, um die Lebensbedingungen für Wildbienen und andere Insekten in Dörfern zu verbessern.

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.